Aktuelles


Aus aktuellem Anlass

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen bei Kindern in Grundschulen

Hinweise für Eltern und Beschäftigte

Zum Download

Wenn bei einer Schülerin/einem Schüler eines der folgenden für COVID-19 typischen Symptome auftritt, darf er/sie nicht in die Schule kommen:

» Fieber (ab 38,0°C)

» Trockener Husten / Halsschmerzen (d.h. ohne Schleim und nicht durch eine chronische Erkrankung wiez.B. Asthma verursacht)

» Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinns (wenn nicht durch Schnupfen hervorgerufen)

 

Die Eltern entscheiden je nach Befinden ihres Kindes, ob sie telefonisch Kontakt mit ihrer Hausarztpraxis aufnehmen.

Wird kein Kontakt mit einer Arztpraxis aufgenommen, muss das Kind mindestens einen Tag fieberfrei und wieder in gutem Allgemeinzustand sein, bevor es wieder in die Schule darf.

Wird ein SARSCoV-2-Test durchgeführt, bleiben die Kinder bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause.

  • Ist das Testergebnis negativ, gelten wiederum die oben genannten Voraussetzungen für die Rückkehr in die Schule: mindestens einen Tag fieberfrei und wieder in gutem Allgemeinzustand.
  • Ist das Testergebnis positiv, gilt folgende Regelung: Das Gesundheitsamt entscheidet, ab wann das Kind wieder in die Schule darf bzw. über das Ende der Quarantäne.

Beratung an der Grundschule Curslack-Neuengamme

Liebe Eltern,

für Sie Zuhause sind es herausfodernde Zeiten. Wenn Sie Unterstützung oder Rat brauchen wenden Sie sich auch gerne an unsere Beratungslehrerin Frau Witt. Sie können Sie über die Mailadresse
silke.witt(at)schule-cn(dot)de erreichen.